Berichte

4. Reilinger Kindertag am 15.07.2017
Zweite Orstmeisterschaft Reilingen am 20.05.2017
Mixed - Abschluss-Spieltag in Obrigheim am 18.03.2017
U18 w - Spielbericht vom Jugendverbandspokal am 05.03.2017
Mixed - Runde am 12.02.2017 in Reilingen
Mixed - Runde am 21.01.2017 in Heidelberg-Rohrbach
Mixed - Runde am 17.12.2016 in Horrenberg-Balzfeld
U18 w - Dritter Spieltag am 03.12.20.16 in Reilingen
Mixed - Niederlagen in HD-Kirchheim
U18 w - Zweiter Spieltag am 12.11.2016 in Reilingen
Mixed - Runde in HD Rohrbach am 22.10.2016
Mixed - Runde in Mosbach am 15.10.2016
U18 w - Erster Spieltag am 25.09.2016 in Reilingen
U16 w - Staffellauf 2016
Mixed - Turnier am 23.04.2016
U16 w - Spannendes Pokalspiel zum Abschluss der Saison 2015/2016
U16 w - Vierter Spieltag der TBG-Volleyball-Juniorinnen
U16 w - Dritter Spieltag der TBG-Volleyball-Juniorinnen
U16 w - Zweiter Spieltag der TBG-Volleyball-Juniorinnen
U16 w - 1.Spieltag der TBG-Volleyball-Juniorinnen
U16 w - Reilinger Staffellauf
U14 w - Vierter Spieltag am 15.02.2014 in Reilingen
U14 w - Dritter Spieltag am 11.01.2014 in MA-Vogelstang
U14 w - Zweiter Spieltag am 23.11.2013 in Hohensachsen
U14 w - Erster Spieltag am 22.09.2013 in Bretten


TBG-Volleyball-Abteilung beim 4. Reilinger Kindertag am 15.07.2017

Erstmals waren die TBG-Volleyballer beim Reilinger Kindertag dabei.

Die vorbereiteten Spiele mit dem Ball, wie z.B. einen Ball durch einen Reif auf eine Matte werfen oder den Ball über verschieden Netzhöhehn werfen und natürlich Volleyballspielen begeisterte die teilnehmenden Kinder. Ganz großen Anklang bei den Kindern fand das Volleyballspiel mit dem Badetuch.

Die Volleballer freuen sich auf das nächste Jahr...

FS

Kindertag

Kindertag


Zweite Ortsmeisterschaft Reilingen am 20.05.2017

Am Samstag den 20.05.2017 wurde nach der Begrüßung der sechs startenden Mannschaften pünktlich um 10:00 Uhr die Ortmeisterschaft im Volleyball angepfiffen. Die Ski-Abteilung des TBG musste leider kurzfristig absagen. Das Turnier wurde im Modus jeder gegen jeden und zwei Sätze gespielt.

Die Mannschaft "Schlechtschmetterfront - Leichtathleten der LG Kurpfalz", startete mit einem deutlichen Zweisatzsieg (15:1 und 15:9) in das Turnier. Auf dem Feld 2 spielte die HSG Reilingen-St.Leon gegen die Mannschaft "Freiheit" - eine Mannschaft von Spielerinnen und Spielern aus Afghanistan. Jede Mannschaft konnte einen Satz für sich entscheiden (15:9 und 5:15). Im dritten Spiel des Tages konnte der CVJM gegen den Titelverteidiger, der TTC Reilingen den ersten Satz mit 15:13 knapp für sich entscheiden, die Tischtennisspieler fanden im zweiten Satz besser ins Spiel und gewannen diesen mit 15:8. Die Mannschaft "Allerlei Feierei" um Lena Lawinger wollte die doch deutliche Niederlage des ersten Spiels gegen die Leichtathleten wett machen. Der erste Satz gegen die HSG wurde mit 15:11 gewonnen und der zweite Satz mit 10:15 verloren. Im weiteren Verlauf des Turniers kam es zu spannenden Spielen mit viel Spass, viel Stimmung und Einsatz der Teilnehmer.

Bis zum Abschluss der Vorrunde kam es zu einem Zweikampf um Platz 1 zwischen dem TTC und den Leichtathleten der "Schlechtschmetterfront". Die Leichtathleten belegten mit einem Punkt Vorsprung den ersten Platz, der TTC den zweiten Platz.

Der dritte Platz war noch mehr umkämpft, die HSG und die die Mannschaft "Freiheit" waren mit jeweils 5 Punkten punktgleich. Jetzt wurde genau gerechnet, denn das Ballverhältnis war jetzt entscheidend und da dies nahezu gleich war, schielte an schon auf das Ergebnis des direkten Vergleichs. Mit einer Differenz von +2 hatten die Handballer die Nase vorn, die Mannschaft "Freiheit" hatte +/- 0.

Der CVJM Reilingen belegte den 5. Platz und die Mannschaft "Allerlei Feierei" wurde Sechster. Beide Mannschaften hatten jedoch den ein oder anderen Satz mit "nur" zwei Punkten verloren, so dass es insgesamt durchaus auch zu anderen Platzierungen hätte kommen können.

Nach einen kurzen Pause wurden die Plätze 1,3 und 5 ausgespielt. Um die Spannung zu erhöhen, wurde jetzt auf zwei Gewinnsätze gespielt.

Um Platz 5 spielte der CVJM Reilingen und die die Mannschaft "Allerlei Feierei". Der CVJM konnte den ersten Satz klar mit 15:8 für sich entscheiden, der zweiter Satz wurde von der die Mannschaft "Allerlei Feierei" mit 15:11 sich gewonnen. Im entscheidenden dritten Satz merkte man doch den Spielern an, dass es das sechste Spiel des Tages war. Der CVJM Reilingen hatte hier die bessere Kondition und gewann diesen entscheidenden dritten Satz mit 15:6.

Im Spiel um Platz 3 trafen die punktgleichen Mannschaften aus der Vorrunde, die HSG und die Mannschaft "Freiheit" aufeinander. Der erste Satz war spannenden und ausgeglichen. Die HSG konnte sich knapp mit 15:12 durchsetzten. Im zweiten Satz riss der Faden bei der Mannschaft "Freiheit" . Die nutzte die HSG aus und gewann deutlich mit 15:4 den zweiten Satz.

Nun das Endspiel. Hier standen sich der Titelverteidiger, der TTC Relingen und die "Schlechtschmetterfront - Leichtathleten der LG Kurpfalz" gegenüber. In der Vorrunde hatte der TTC beide Sätze für sich entscheiden können - jetzt auch wieder? Alle waren gespannt. Das Endspiel war von der spielerischen Leistung her genau so gut wie das Vorrundenspiel. Die Leichtathleten konnten jedoch in beiden Sätzen den Tischtennisspielern Paroli bieten und gewannen mit 15:7 und 15:8 beide Sätze und sind somit neuer Titelverteidiger - herzlichen Glückwunsch !!

Im Anschluss fand die Siegerehrung der teilnehmenden Mannschaften statt.

An dieser Stelle möchte ich mich bei allen Helferinnen und Helfern recht herzlich bedanken, die zum Gelingen dieser Ortsmeisterschaft beigetragen haben!

FS

Ortsmeisterschaft


Abschluss-Spieltag der Mixed-Runde in Obrigheim am 18.03.2017

Vergangenen Samstag stand der Abschluss-Spieltag der Mixed-Runde an. Traditionell befinden sich an diesem Tag alle 9 Mannschaften der Liga in einer Halle und tragen die letzten Spiele der Saison aus.Für Reilingen gingen diese letzten Begegnungen gegen den TV Eppingen und die TSG Ziegelhausen.

Wieder einmal waren wir recht knapp besetzt. Bei den Herren gingen wir mit gerade mal drei Spielern an den Start. Gut, dass Marcel kurzfristig eingesprungen ist, der sich auch prima in die Mannschaft einfand. Bei den Damen hatten wir nicht nur mit den Gegnern sondern auch mit Bronchitis, Kopfschmerzen und Ischias zu kämpfen. Aber das ließen wir uns nicht anmerken.

Im ersten Spiel traten wir gegen den TV Eppingen an, gegen welchen wir in der Vorrunde klar mit 0:3 verloren hatten. Vom ersten Ball an merkte man, dass wir richtig heiß auf das Spiel waren und auch eine perfekt harmonierende Mannschaft auf dem Feld stehen hatten. Es lief einfach richtig gut! Der Spielverlauf war sehr spannend und ausgeglichen. Annahme, Zuspiel und Angriff funktionierten perfekt. Dann standen wir einen Punkt vor dem Satzgewinn, aber plötzlich war der Wurm drin und es wurden zwei Punkte unnötig vergeben und am Schluss dann leider sogar noch der Satz verloren. Aber auch hier war die Harmonie in der Mannschaft deutlich zu spüren! Haderte jemand wegen eines vergebenen Punktes mit sich, so wurde man sofort wieder von den anderen aufgebaut und weiter gings. Und solch ein Zusammenhalt macht stark! So war es nicht verwunderlich, dass wir die beiden nächsten Sätze für uns entscheiden konnten. Im vierten Satz hatten wir dann leider zwischendurch eine Pechsträhne und konnten diese auch nicht mehr wettmachen, sodass der Satz dann wieder an Eppingen ging. Im entscheidenden fünften Satz behielt Eppingen die Oberhand und gewann somit mit 3:2 Sätzen gegen uns. Wir sind aber sehr zufrieden mit unserer Leistung! So gut hatten wir noch nie gegen Eppingen gespielt!

Nach diesem kräftezehrenden Spiel waren wir im ersten Moment froh über die Auszeit, die wir notgedrungen hatten, da wir nun das Schiedsgericht im Spiel zwischen Eppingen und Ziegelhausen stellten. Allerdings konnten wir uns anschließend dann kaum mehr vorstellen, uns nochmals aufzuraffen und das Spiel gegen Ziegelhausen zu bestreiten. Die Beine waren schwach, die Gelenke wie eingerostet, die Arme schwer. Am Liebsten waren wir sofort Essen gegangen, ging aber nicht! So war der erste Satz in dieser zweiten Begegnung verheerend. Leider konnte dies auch Cyril nicht herausreißen, der zu diesem Spiel frisch als Unterstützung hinzugestoßen war. Nach diesem ersten Satz beschloss die Mannschaft, nun doch wieder mit Spaß an die Sache heranzugehen und definitiv mehr Bewegung aufs Feld zu bringen. Das klappte ganz gut! So hatte nun auch Cyril einen guten Einstand in die Mannschaft und wir testeten sogar an, mit Libera zu spielen. Zwar verloren wir auch die kommenden beiden Sätze, aber mit unserer Leistung konnten wir auch hier wieder zufrieden sein.

Den Saisonabschluss und unseren abschließenden Tabellenplatz im Mittelfeld feierten wir bei einem gemütlichen Essen. Schön war's!

Es spielten: Anna, Ann-Kristin, Katrin, Angelika, Christian, Cyril, Hans und Marcel

Ergebnisse:

TBG Reilingen : TV Eppingen 2:3 (25:27 25:22 25:16 18:25 10:15)

TSG Ziegelhausen : TBG Reilingen 3:0 (25:14 25:20 25:22)

AW

Mixed-Mannschaft


Spielbericht vom Jugendverbandspokal U 18 weibl. Jugend am 05.03.2017

Die weibliche U-18-Mannschaft konnte sich am letzten Spieltag als Elfter der Abschlusstabelle für den diesjährigen Jugendverbandspokal am 05.03.2017 in Östringen noch qualifizieren.

Gespielt wurde in zwei Gruppen, einer Vierergruppe und einer Dreiergruppe. Die Reilinger Mädels trafen in der Vorrunde auf den VC Mühlhausen, den SV Sinsheim und die DJK Bruchsal. Leider konnte die Mannschaft nicht in Bestbesetzung an den Start gehen, es waren lediglich sieben Spielerinnen in Östringen dabei. Gegen den VC Mühlhausen rechnete man sich auf Reilinger Seite Chancen. Die Kraichgauerinnen erwischten einen Bilderbuchstart und führten im Handumdrehem mit 8:0. Leider verletzte sich eine Spielerin im ersten Satz so sehr, dass sich nicht mehr weiterspielten konnte. Geschockt von der Verletzung kämpften sich die anderen sechs Spielerinnen dennoch ran. Der erste Satz ging mit 17:25 verloren. Leider konnten die Reilinger Spielrinnen im zweiten Satz den Spieß nicht umdrehen und verloren diesem mit 14:25.

Das zweite Spiel fand gegen den SV Sinsheim statt. Diese Mannschaft war für die die Reilinger Mädels zu stark. am Ende unterlag man mit 11:25 und 14:25.

Im dritten Spiel des Tages musste man gegen die DJK Bruchsal antreten. Hier machte sich bemerkbar, dass keine Auswechselspielerin zur Verfügung stand und die Mannschaft so langsam etwas müde wurde. Obwohl die Mannschaft hier die beste Leistung des Tages zeigte, konnte sie diese nicht in Punkte verwerten. Die beiden Sätze gingen mit 6:25 und 10:25 verloren. Wie auch an diesem Spieltag, war die ganze Saison davon geprägt, dass pro Spieltag max. 8 Spielerinnen an den Start gingen.

Die Pause bis zum Beginn den neuen Runde 2017/2018 wird sicherlich genutzt um das Ein oder Andere zu verbessern.

Es spielten : Alina B. Marlene M., Samira S. Julia L., Jannica S., Lena R. , Michelle K.,

F.S.

Die U-18-Volleyball-Mannschaft


Mixed-Runde in Reilingen am 12.02.2017

Mixed-Mannschaft


Mixed-Runde in Heidelberg-Rohrbach am 21.01.2017 - Reilingen weiterhin im Mittelfeld

Am vergangenen Wochenende waren wir zu Gast in Heidelberg-Rohrbach um unseren sechsten Spieltag der Saison gegen den Gastgeber und den TV Heppenheim zu bestreiten.

Seit dem vorangegangenen Spieltag hat sich unser erster Gegner, der TV Heppenheim, als weiterhin ungeschlagene Mannschaft an die Tabellenspitze gesetzt. Ihre Überlegenheit konnten sie auch am Samstag gegen uns unter Beweis stellen. Auch wenn wir mit unserem Spiel wirklich zufrieden sein konnten, so war es uns doch nur im dritten Satz möglich, auch punktemäßig dagegenzuhalten. Die ersten beiden Sätze mussten wir leider sehr klar an Heppenheim abgeben. Glückwunsch an diese wirklich starke Mannschaft, die teilweise sogar mit vier Damen auf dem Feld Dominanz bewies.

Mehr Hoffnung auf einen Sieg hatten wir bei unserem zweiten Spiel gegen den Gastgeber, die TSG Heidelberg-Rohrbach, gingen wir doch in der Vorrunde mit einem glatten 3:0-Erfolg aus der Begegnung heraus. Wir ahnten nicht, welch harter Kampf hier auf uns zukommen würde. Möglicherweise hatten wir die Gegner auch unterschätzt… Nachdem wir den ersten Satz abgeben mussten, sind wir aufgewacht und kämpften um jeden Ball. So konnten wir dann den zweiten und dritten Satz für uns entscheiden, wenn auch sehr knapp! Ein 29:27 Satzgewinn hebt zwar zum einen die Stimmung, geht aber körperlich ganz schön an die Substanz.

Und möglicherweise war auch genau dies der Grund, warum wir den vierten Satz verloren. Nun mussten wir in den Tie-Break. Ein Teil unserer SpielerInnen hatte bereits sieben Sätze am Stück in den Knochen. Wir taten unser Bestes, aber leider reichte dies nicht. Am Ende hieß es Satz- und Spielgewinn für Rohrbach. Schade. Aber wenigsten nehmen wir einen Punkt mit nach Reilingen und können unseren sechsten Tabellenplatz weiterhin behaupten.

Unseren nächsten Spieltag haben wir am Sonntag, 12.02.2017 in der Fritz-Mannherz-Halle in Reilingen!!!! Wir würden uns über zahlreiche Zuschauer freuen!

Es spielten: Ann-Kristin, Anna, Angelika, Christian, Christoph, Frank und Hans

Ergebnisse:

TV Heppenheim – TBG Reilingen 3:0 (25:14 25:9 25:23)

TSG Heidelberg-Rohrbach – TBG Reilingen 3:2 (25:21 22:25 27:29 25:15 15:9)

AW

Mixed-Mannschaft


Mixed-Runde in Horrenberg-Balzfeld am 17.12.2016 - Gelungener Spieltag

An unserem fünften Spieltag trafen wir sowohl auf den Tabellenführer, die SG HD-Kirchheim wie auch auf den Tabellenletzten, den TV Horrenberg-Balzfeld 2. Bei beiden Gegnern war es unsere zweite Begegnung dieser Saison. Gegen die SG HD-Kirchheim hatten wir uns beim letzten Spieltag kämpferisch und stark gezeigt, und das wollten wir auch dieses Mal wieder tun. Waren wir in Kirchheim mit einer Unmenge an Herren angetreten, so waren wir diesmal froh, überhaupt drei Herren am Start zu haben! Und auch bei den Damen waren wir knapp besetzt, denn Daniela war krankheitsbedingt noch ziemlich angeschlagen, stand aber trotzdem tapfer auf dem Feld! So mussten fünf von sechs SpielerInnen durchgehend ran! Und das machten wir mit viel Spaß am Spiel!

Auch dieses Mal ließen wir uns vom Tabellenführer nicht unterkriegen und gewannen sogar mehr Bälle, als beim letzten Spieltag - leider aber auch dieses Mal keinen Satz, sodass wir das Spiel 0:3 abgeben mussten. Gegen den Tabellenführer darf man aber auch verlieren und kann trotzdem zufrieden sein.

Anders sieht es gegen Horrenberg-Balzfeld aus. Hier hatten wir definitiv noch eine Rechnung offen. Gegen diese Mannschaft hatten wir die allererste Begegnung der Saison 2016/17 und wir sahen damals sooooo alt aus! Das konnten wir so nicht stehen lassen. Und dieses Mal waren wir wirklich sehr überlegen! Das Zusammenspiel von Annahme, Zuspiel und Angriff klappte hervorragend! Es war fast zu leicht! Es gab nicht einen Durchhänger, wir zogen die drei Sätze dominant durch und holten uns den Sieg mit einem klaren 3:0 nach Reilingen! Revanche geglückt!!!

So wie wir nun 2016 beendet haben, kann es gerne 2017 weiter gehen! Wir freuen uns auf die kommenden Spieltage und wünschen allen, die das lesen noch ein GUTES NEUES JAHR!

Es spielten: Ann-Kristin, Anna, Daniela, Angelika, Christian, Moritz und Hans

Ergebnisse:

SG HD-Kirchheim – TBG Reilingen 3:0 (25:20, 25:19, 25:23)

TV Horrenberg-Balzfeld 2 – TBG Reilingen 0:3 (13:25, 18:25, 14:25)

AW

Mixed-Mannschaft


U18 w - Dritter Spieltag am 03.12.20.16 in Reilingen

Am Samstag den 03.12.2016 fand in der F-M-Sporthalle der dritte Spieltag der weibl. U-18 –Jugend statt.

Im ersten Spiel traf man, wie in den vergangenen beiden Spieltagen, auf den VC Mühlhausen. Leider konnte die Reilinger Mannschaft die Erfolge der ersten beiden Spieltage nicht wiederholen. Die Gastgeberinnen mussten nach eine starken Beginn im ersten Satz leider den Gästen aus Mühlhausen das Feld überlassen. Die Gäste, verstärkt durch Spielerinnen der Damenmannschaft, nutzen konsequent ihre Stärken aus. Die Einsatzbereitschaft der Reilinger Mädels war hoch. Letztendlich verloren man den ersten Satz mit 0:2 ( 13:25 /10:25).

Das zweite Spiel ging gegen den späteren Tagessieger, den SV Sinsheim. Die langjährige Spielerfahrung der Sinsheimerinnen machte es dem Reilinger Team nicht leicht. Auch hier war das Ergebnis aus Reilinger Sicht nach zwei Sätzen 0:2 (8:25 / 10:25).

Das dritte Spiel des Tages spielte man gegen die TSG HD-Rohrbach. Wohl verunsichert durch die beiden Auftaktniederlagen, wurden einfache Bälle nahezu leichtfertig vergeben und man tat sich sehr schwer ins Spiel zu finden. Die Mannschaft konnte beide Sätze lange offen halten und den Gegner stellenweise unter Druck setzen. Doch leider wurde der Einsatz nicht belohnt. Mit 21:25 und 19:25 musste man sich den Heidelbergerinnen geschlagen geben.

Im vierten Spiel des Tages traf man auf den SSC Karlsruhe. Die Mannschaft zeigte im ersten Satz, dass sie als Gastgeberin nicht alle vier Spiele verlieren will – drei Gastgeschenke waren genug! Schnell konnte sich die Mannschaft einen komfortablen 8-Punktevorsprung erspielen. Dieser wurde bis zum Ende noch deutlich ausgebaut. Der erste Satz wurde mit 25:11 gewonnen. Der zweite Satz verlief etwas holpriger. Die Gäste wollten auch nicht als Verlierer nach Hause fahren. Es entwickelte sich ein spannendes Spiel, das die Reilinger Mannschaft letztendlich mit 25:11 gewann.

An dieser Stelle ein HERZLICHES DANKESCHÖN an alle Helferinnen / Helfer die zum Gelingen des Heimspieltages beigetrag haben. Ohne euch wäre so eine Veranstaltung, bei der alle Gastmannschaften zufrieden nach Hause fahren und auch gerne wieder kommen, nicht möglich !!

Es spielten: Marlen M., Julia Li., Alina B. , Sabrina B. , Samira B. , Jannica S., Josianne F., Lena R.

FS

Die U-18-Volleyball-Mannschaft


Mixed-Runde: Niederlagen in HD-Kirchheim

Am Sonntag, dem 27.11.2016, musste die Mixed-Mannschaft der TBG Volleyballer zu ihrem Spieltag nach Heidelberg-Kirchheim. Aufgrund von Verletzungen oder anderen Verpflichtungen, konnten leider nur drei Damen den Weg antreten, so dass von Anfang an klar war, dass hier keine taktischen Wechsel oder Umstellungen möglich sein würden.

Im ersten Spiel ging es gegen den Tabellenzweiten, TV Eppingen. Zu Beginn des Satzes war das Spiel ausgeglichen und keine der Mannschaften konnte sich absetzen. Dann jedoch fand Eppingen immer mehr zu seinem Spiel während auf Reilinger Seite die Fehlerquote stieg und der Satz mit 14:25 abgegeben werden musste. Im zweiten und dritten Satz stabilisierte sich das Spiel der TBG’ler und es entwickelte sich ein Spiel auf gleichem Niveau, das leider mit keinem Satzgewinn für Reilingen belohnt wurde. Mit 20:25 und 17:25 ging der Sieg an Eppingen.

Nach kurzer Pause wartete nun der Tabellenführer aus Kirchheim. Es entwickelte sich ein hochklassiges Spiel, in dem Reilingen beim Stand von 24:23 den ersten Satzball hatte, der dann jedoch leichtfertig vergeben wurde. Zwar wurde auch noch ein Satzball von Kirchheim abgewehrt, der Satz aber letztendlich doch abgegeben werden. Im zweiten und dritten Satz machte sich dann der Kräfteverschleiß beim Reilinger Team bemerkbar. Obwohl spielerisch noch immer auf einer Höhe mit Kirchheim, fehlte bei den entscheidenden Bällen doch etwas die Kraft und Konzentration, um diese in Punkte umzuwandeln. Schließlich ging der Sieg mit 27:25, 25:18 und 25:16 an Kirchheim.

Trotz der Niederlagen kann die Reilinger Mannschaft zuversichtlich in die nächsten Spiele gehen. Mit dann hoffentlich vollständiger Mannschaft sind auch solche Gegner schlagbar.

Mixed-Mannschaft


U18 w - Zweiter Spieltag am 12.11.2016 in Reilingen

Im ersten Spiel gegen die SG Flehingen-Diefenbach wurde der erste Satz im wahrsten Sinne des Wortes verschlafen. Die Gäste gewannen mühelos mit 25:4. Im zweiten Satz, unsanft auf den Boden der Realität „geballert", war das Spiel der Gastgeberinnen deutlich besser und man konnte dem späteren Tagessieger deutlich Paroli bieten. Der zweite Satz ging zwar auch verloren (25:19), aber die Mannschaft war jetzt wachgerüttelt.

Gleich im Anschluss spielten die Reilinger Mädels gegen den Heidelberger TV. Trotz einer deutlichen Führung der Hausherrinen wurde es zum Schluss des ersten Satze nochmal knapp. Mit 25:23 wurde der erste Satz gewonnen. Im zweiten Satz konnte die Mannschaft die Konzentration bis zum Ende hoch halten und ließ den Gästen aus Heidelberg keine Chancen. Deutlich mit 25:14 endete der zweite Satz für die Reilinger Mädels. Danach folgte ein Spiel Pause bzw. es wurden zwei Parallelspiele gepfiffen.

Das dritte Spiel des Tages ging gegen den SSC Karlsruhe. Der erste Satz konnte gegen die Fächerstädterinnen mit 25:19 gewonnen werden. Die Mannschaft, motiviert durch den vorherigen Sieg, nahm trotz der Pause den Schwung mit und zeigt auch in diesem Satz was sie im Training gearbeitet hat. Schöne Angriffskombinationen und sicheres Aufschlagspiel führten zu diesem Sieg. Im zweiten Satz konnten sich die Gäste aus Karlsruhe auf das Spiel der Reilinger Mannschaft besser einstellen. Der SSC Karlsruhe gewann mit 25:16. Der dritte Satz/ Tie-Break musste die Entscheidung bringen. Alles auf Null. Es geht von vorne los. Erneute Wahl des Aufschlagsrechtes. Die Reilinger Mannschaft hat diesbezüglich ja schon einige Erfahrungen sammeln können. Keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen, kein Ball wurde verloren gegeben. Beim Spielstand von 12:13 aus Reilinger Sicht verletzte sich eine Reilinger Spielerin so, dass sie leider nicht mehr weiterspielen konnte. Dies brachte die Mannschaft verständlicherweise aus dem Konzept und der dritte Satz ging mit 15:12 leider verloren.

Das abschließende Spiel gegen den VC Mühlhausen entwickelte sich nach einem sicheren Sieg im ersten Satz (25:18) erneut zu einem Krimi. Im zweiten Satz, für beide Mannschaften das vierte Spiel, hatten die Gäste aus Mühlhausen mit 26:24 das bessere Ende für sich. Auch hier der Tie-Break. Die Mannschaft ließ sich vor diesem dritten und letzten Satz des Tages deutlich besser wachrütteln. Eine schnelle 6:0 – Führung brachte Ruhe ins Spiel der Reilingerinnen. Die Mannschaft macht in diesem Satz so gut wie keine Fehler und konnte den dritten Satz sehr deutlich mit 15:4 gewinnen.

An dieser Stelle zuerst : Gute Besserung Lena !!

EIN DANKESCHÖN AN ALLE, die auf unterschiedliche Weise zum Gelingen des Spieltages beigetragen haben. Auch die moralische Unterstützung auf der Bank durch Michelle und Lisa trug zu dem, wie ich meine, wieder erfolgreichen Spieltag bei.

Es spielten: Marlen M., Lena R., Julia Li., Jannica S. Julia Lü., Sabrina B., Samira S. Alina B.

FS

Die U-18-Volleyball-Mannschaft


Mixed-Runde in HD Rohrbach am 22.10.2016

Kerwesieg für Reilinger Volleyballer

Am Samstag, 22.10.2016, ging es für die Reilinger Mixed-Volleyballer zum zweiten Spieltag nach Heidelberg-Rohrbach.

Im ersten Spiel traf man auf die Mannschaft der TSG Ziegelhausen. Nach einem nervösen Start lag die Mannschaft schnell mit 5 Punkten zurück, konnte sich dann aber fangen und holte Punkt für Punkt auf, bis der Satz schließlich mit 25:17 gewonnen werden konnte. Im Anschluss entwickelte sich ein sehr ausgeglichenes Spiel, in dem sich keine der Mannschaften absetzten konnte. So ging der zweite Satz an Ziegelhausen und der dritte Satz wieder an Reilingen. Im vierten Satz machte sich der Kräfteverschleiß bemerkbar, da man nur eine Auswechselspielerin hatte. Leichte Fehler brachten dem Gegner Punkte und der Satz musste mit 13:25 deutlich abgegeben werden. Der Tie-Break musste die Entscheidung bringen. Leider verlief der Beginn des fünften Satzes so, wie der vierte Satz, und Ziegelhausen lag mit 6:2 in Führung. Dann aber fing sich die Reilinger Mannschaft wieder und mit einer 8:6 Führung ging es in den letzten Seitenwechsel. Danach ging alles recht schnell. Mit druckvollem Aufschlag, stabilem Block und variantenreichem Angriffsspiel ließ man dem Gegner keine Chance mehr und gewann verdient mit 15:9.

Im zweiten Spiel ging es gegen den Gastgeber TSG Rohrbach, eine Mannschaft, mit der man sich in den vergangenen Jahren spannende Duelle lieferte. Auch hier verlief der Start alles andere als optimal, bevor die Reilinger Mannschaft zu ihrem Spiel fand. Mit gutem Block und stabiler Feldabwehr ließ man den Gegner keine einfachen Punkte mehr machen, konnte aber die eigenen Angriffe immer wieder durchbringen und den Satz mit 25:21 für sich entscheiden. Der zweite Satz verlief lange ausgeglichen, ehe sich die Reilinger Volleyballer absetzen konnten und auch diesen gewinnen konnten. Im dritten Satz konnte Rohrbach dem druckvollen Spiel des TBG nichts mehr entgegen setzen und musste sich schließlich mit 15:25 klar geschlagen geben.

Aufgrund der beiden Siege konnte die Mannschaft des TBG den ersten Tabellenplatz erobern.

Ergebnisse:

TBG Reilingen – TSG Ziegelhausen: 3:2 (25:17, 24:26, 25:22, 13:25, 15:9)

TBG Reilingen – TSG HD-Rohrbach: 3:0 (25:21, 25:20, 25:15)

HK

Mixed-Mannschaft


Mixed-Runde in Mosbach am 15.10.2016

Anstrengender erster Spieltag

Am vergangenen Wochenende startete unsere Mixed-Mannschaft in Mosbach die neue Saison 2016/2017. Im ersten Spiel gegen den TV Horrenberg-Balzfeld 2 taten wir uns leider noch etwas schwer. Wir waren noch nicht richtig aufeinander eingestimmt. Trotzdem verloren wir die beiden ersten Sätze nur ganz knapp mit 23:25 und 26:28. Im dritten Satz war dann irgendwie die Luft raus und wir verloren deutlicher mit 17:25. Schade, aber für dieses 0:3 wird es in der Rückrunde Revanche geben!

Das zweite Spiel bestritten wir dann gegen unseren Gastgeber TV Mosbach 2. Im ersten Satz hatten wir wieder etwas Anlaufschwierigkeiten und mussten ihn mit 12:25 abgeben. Aber dann lief irgendwie alles besser! Wurden im ersten Satz viele Angaben verschlagen, so gab es nun kraftvolle, punktebringende Aufschlagserien. Unsere Herren blockten die gegnerischen Angreifer gekonnt ab, unsere Angriffe waren stark und es gab so manchen coolen und frechen Ball. Den zweiten Satz brachten wir mit 25:22 nach Hause. Im dritten Satz spielten wir weiterhin gut, aber unsere Gegner wehrten sich und drehten den Spieß um zum 22:25. Das ganze Spiel war hart umkämpft, aber letztendlich waren dann doch wir die siegreiche Mannschaft! Nachdem wir den vierten Satz mit 25:22 gewinnen konnten, machten wir im fünften Satz mit 15:11 den Deckel zu!

Es spielten: Ann-Kristin, Anna, Daniela, Angelika, Christian, Christoph, Lukas und Hans

Ergebnisse 1. Spieltag:

TV Horrenberg-Balzfeld 2 – TBG Reilingen 3:0 (25:23, 28:26, 25:17)

TV Mosbach 2 – TBG Reilingen 2:3 (25:12, 22:25, 25:22, 22:25, 11:15)

TV Mosbach 2 – TV Horrenberg-Balzfeld 2 3:1 (25:23, 25:23, 20:25, 25:20)

AW

Mixed-Mannschaft


Spielbericht vom ersten Spieltag am 25.09.2016 in Reilingen

Am Sonntag den 25.09.2016 hatte die weibl. U-18 Mannschaft der Volleyball-Abt. das erste Spiel der neuen Saison zu hause.

Zu Gast waren die Mannschaften der TSG HD-Rohrbach, der DJK Bruchsal, des TV Waibstadt und des VC Mühlhausen. Es spielte jeder gegen jeden auf zwei Feldern.

Im ersten Spiel mussten die Mädels gegen den VC Mühlhausen antreten. Diese Mannschaft war eine von drei Unbekannten in der neuen Saison. Zur Freude aller stellten man schon beim Einspielen der Mannschaften fest, dass keine „ Überflieger“ dabei sind. Das erste Spiel gegen den VC Mühlhausen war anfänglich von Nervosität geprägt. Die Reilinger Sechs fand jedoch schnell in ihr Spiel. Durch sechs schöne Aufschlagpunkte konnte die Mannschaft ein sicheres Polster erspielen. Diese Führung wurde zwischenzeitlich auf 9 Punkte ausgebaut. Der Sieg des ersten Satzes war nie gefährdet. Im zweiten Satz konnten die Gäste aus Mühlhausen, bedingt durch Auswechslungen, etwas besser aufstellen. Aber auch im zweiten Satz ließen die Gastgeberinnen nichts anbrennen und zeigten zum Einen durch sicheres Aufschlagspiel und schöne Angriffskombinationen dass hier in diesem Spiel für Mühlhausen nichts zu holen ist. Auch der zweite Satz wurde sicher gewonnen. Endergebnis 2:0 (25:18 / 25:20).

Das zweite Spiel folgte nach kurzer Pause. Der Gegner war hier die DJK aus Bruchsal; ebenfalls eine unbekannte Mannschaft. Die DJK war ein schwerer Gegner. Vielleicht noch in Gedanken beim ersten siegreichen Spiel, lag die Heimmannschaft schnell mit 2:8 in Rückstand. Eine Auszeit unterbrach den Spielfluss der Mannschaft aus Bruchsal etwas. Allen Versuchen zum Trotz verlor die Reilinger Mannschaft den ersten Satz deutlich mit 13:25. Auf dem Boden der Realität angekommen brauchte es wenig aufbauende Worte des Trainer. Die Mannschaft wusste was zu tun war. Im zweiten Satz zeigte die Heimmannschaft ihr Können und drehte den Spieß um. Am Ende wurde dieser mit 25:20 gewonnen. Nun folgte der Tie-Break, d.h. hier wird nur bis 15 Punkte gespielt. In der letzten letzten Saison wurden in einer solchen Konstellation einige Spiele gewonnen. Diese Nervenstärke war auch hier wieder gefragt und gefordert. Die Gästemannschaft hatte das Aufschlagrecht gewonnen und legt nun richtig los. Die Reilinger Mannschaft konnte den 5-Punkte Vorsprung nicht mehr egalisieren und verlor mit 7:15 den dritten Satz. Nun musste die Mannschaft zwei Spiele pfeifen, zumindest eine körperliche Erholung war gewährleistet.

Im dritten Spiel des Tages spielte man gegen des Tagessieger, den TV Waibstadt. Die Reilinger Mädels legten furios los. Durch eine erneute sehr gute Aufschlagserie und tolle Angriffskombinationen wurde ein deutlicher 8-Punktevorsprung erspielt. Auch zwei technische Auszeiten konnten den Spielfluss nicht stoppen. Der erste Satz wurde deutlich mit 25:13 gewonnen. Der zweite Satz war ein umgekehrtes Bild des ersten Satzes. Die Gäste aus Waibstadt konnten hier ihr Spiel machen und ließen der Heimmannschaft kaum eine Chance das Spiel zu wenden. Am Ende verloren die Reilinger Mädels mit 12:25. Erneut Tie-Break. Dieser dritte Satz war zu Beginn ausgeglichen, aber so langsam merkte man auf Reilinger Seite, dass nur eine Auswechselspielerin zur Verfügung stand. Der Wille war dar, aber die Kondition ließ nach und in Folge dessen auch die Kraft und Konzentration. Der dritte Satz wurde mit 9:15 verloren.

Im letzten Spiel des Tages traf man auf eine bekannte Mannschaft, die TSG Rohrbach aus Heidelberg. In den letzten beiden Jahren konnte man gegen diese Mannschaft, wenn auch manchmal mit Mühe, immer gewinnen. In diesem Bewusstsein, jedoch nicht überheblich ging man in dieses Spiel. Der erste Satz war spannend bis zum Schluss, keine Mannschaft konnte sich entscheidend durchsetzten und jeder Ball war hart umkämpft. Die besseren Nerven hatten hier die Reilinger Mannschaft und gewann mit 25:23. Der zweite Satz begann ebenso spannend wie der erste. Die letzten Kräfte wurden mobilisiert. Das glücklichere Ende war aber auf Seiten der Heidelbergerinnen. Viertes Spiel - dritter Tie-Break. .Jetzt aber hoffentlich mit einem guten Ende für die Heimmannschaft! Spannung bis zum Schluss – mit allen noch zur Verfügung stehenden Kräften ging man in den letzten Satz des Tages. Leider wurde der Einsatz nicht belohnt. Der dritte Satz ging mit 11:15 verloren.

Im ersten Moment enttäuscht, ging man vom Feld. Aber die gezeigte Leistung und die Tatsache, dass nur eine Auswechselspielerin zur Verfügung stand, lässt für die kommenden Spieltage hoffen. Die Mädels haben gezeigt, dass sie in der Landesliga U-18 mitspielen können und den anderen Mannschaften Paroli bieten können.

Es spielten: Josianne F., Sabrina B., Julia Li., Jannica S. Marlene M., Lena R. und Alina B.

Ein herzliches DANKESCHÖN an dieser Stelle an die vielen Helferinnen und Helfer die zu einem reibungslosen Ablauf des Spieltages entscheidend beitragen haben.

FS

Die U-18-Volleyball-Mannschaft


Staffellauf 2016

Auch in diesem Jahr konnte die weibliche Volleyball-Jugend eine Mannschaft stellen. Aufgrund der Reglemets in der Altersklasse 13-15 Jahre liefen die Volleyball-Mädels gegen eine Jungs-Mannschaft der Friedrich von Schiller Schule. Die Mädels schlugen sich tapfer und gaben ihr Bestes.

FS

Unsere Staffelläuferinnen


Mixed-Turnier am 23.04.2016

Es gingen 10 Mannschaften, welche alle in einer Mixed-Liga spielen, an den Start. Das Turnier wurde in zwei Fünfergruppen gespielt. Hier spielte jeder gegen jeden . Die Spielsätze wurden in der Gruppenphase auf 2 x 15 Minuten ausgetragen. Die Platzierungs- und Endspiele wurden auf zwei Gewinnsätze bis 15 Punkte gespielt.Die Mannschaft liegerten sich spannende Duelle.

Im Endspiel setzte sich die Mannschaft 404 page not found aus Wiesloch im einzigen Dreisatzspiel des Tages gegen das Team Hobas aus Balzfeld-Horrenbwerg mit 2:1 durch. Dritter wurde die Mannschaft Volleywood aus Philippsburg, 4. die Mannschaft Hinters Netz aus Landau. Den 5. Platz belegte die Mannschaft Team Verlierer aus Weinheim. 6. wurde der CVJM Heidelberg, 7. die Mannschaft aus Mosbach. 8. wurde das zweite Team aus Horrenberg-Balzfeld Flashmob, 9. wurde die Mannschaft Alla Hopp aus Otterstadt, um unserem ehem. aktiven Spieler Martin Schmitt. Den undankbaren 10. und letzten Paltz belegt die Mannschaft der TSG Heidelber-Rohrbach.

An dieser Stelle möchten wir uns bei allen Helferinnen und Helfern bedanken, die auf unterschiedliche Weise zum Gelingen des Turniers beigetragen haben.

FS

Alle Teilnehmer


Spannendes Pokalspiel zum Abschluss der Saison 2015/2016

Am Samstag den 09.04.2016 fand beim SSV Mannheim-Vogelstang der Jugendverbandspokal der Saison 2015/2016 statt. Die U-16-Mädchenmannschaft hat sich aufgrund der guten Leistung der zurückliegenden Saison 2015/2106 für diese Pokalrunde qualifiziert. Gespielt wurde in zwei Dreiergruppen.

Die Reilinger Mannschaft hatte den gastgebenden SSV Mannheim-Vogelstang und den SV Sinsheim als Gruppengegner. Im ersten Spiel traf die Reilinger Mannschaft auf den SSV Mannheim-Vogelstang, Ranglisten Vierten das abgelaufenen Saison. In den beiden Sätzen war der Klassenunterschied deutlich erkennbar. Die Vorgabe für dieses Spiel stand daher unter dem Motto "Spielpraxis sammeln". Das tat die Mannschaft auch und lies sich durch das deutliche Ergebnis von 2:0 (21:6, 21:6) für Mannheim nicht entmutigen.

Das zweite Gruppenspiel fand gegen den SV Sinsheim statt. Im ersten Satz fanden die Reilinger Mädels nicht recht ins Spiel und mussten diesen mit 14:25 an die Sinsheimerinnen abgeben. Im zweiten Satz wurde der Kampfgeist und die leider etwas zu spät gestartet Aufholjagd nicht belohnt. Hier verloren sie mit 20:25.

Im Spiel um Platz Fünf traf man auf den ebenfalls in der Vorrunde sieglosen VBC Östringen. In den letzten drei Jahren ,seit diese beiden Mannschaften regelmäßig in den Rundenspielen aufeinander treffen , gelang es der Reilinger Mannschaft bisher noch nicht ein Spiel zu gewinnen. An Spannung und Dramatik fehlte es in den bisherigen Spiele nie, so auch im Pokalspiel. Der erste Satz verlief ausgeglichen. Die Mannschaft aus Östringen hatte leichte Vorteile, die auch zum 25:19 Sieg genutzt wurden. Motiviert und gewillt dieses Turnier nicht als Letzter zu beenden gingen die Mädels in den zweiten Satz. Mit einer guten Aufschlagserie verschaffte man sich gleich einen guten Vorsprung. Die Mannschaft zeigte was sie in den letzten Monaten im Training gearbeitet hat und setzt die taktischen Anweisungen nahezu optimal um. Die Reilinger Mädels ließen dem Gegner in diesem Satz keine Chance und gewannen hochverdient mit 25:11. Wie versprochen – wieder ein Krimi.

Der dritte Satz – Tiebrak wird bis 15 Punkte gespielt. Alles geht von vorne los, Aufschlag und Seitenwahl wird ausgelost. Die Reilinger Mannschaft ging selbstbewußt in den entscheidenden Satz. Schnell liegen die Reilingerinnen jedoch mit 2:5 zurück. Eine taktische Auszeit sollte die Aufschlagserie des Gegners unterbrechen. Beim Zwischenstand von 2:8 , aus Reilinger Sicht , wurden die Seiten gewechselt. Vielleicht jetzt die Chance , dass die Reilinger Mannschaft punkten kann – nein 2:9. Erneute Auszeit – letzt Chance das Spiel zu unterbrechen. Diesmal jedoch erfolgreich. Die Mannschaft ließ zu keinem Zeitpunkt in diesem 3. Satz den Kopf hängen und das machte sich jetzt bezahlt. Es wurde Punkt um Punkt herausgespielt. Endlich Ausgleich zum 11:11 ! Östringen hielt jedoch dagegen und ging mit 13:12 in Führung . Höchste Anspannung und Konzentration waren jetzt gefragt, jeder kleine Fehler könnte der letzte sein. Die Auswechselspielerinnen hielt es kaum noch auf der Bank. Jeder einzelne der nächsten drei Punkte zum 15:13 – Sieg wurden lautstark umjubelt. Überglücklich , gerade gegen den VCB Östringen , gewonnen zu haben und zurecht stolz auf die gezeigte Leistung, ließ die Mannschaft den Spieltag bei einem gemeinsamen Abendessen ausklingen.

Es spielten: Jannica S.,Julia Li., Sabrina B., Lena R., Samira S., Michelle K., Marlene M., Alina B.

FS

Die U-16-Volleyball-Mannschaft


Vierter Spieltag der weibl. Volleyballjugend am 07.02.2015 in Reilingen

Am Samstag trafen sich die Mädels der U-16-Jugend um 9:00 in der Frühe in der Fritz-Mannherz-Halle in Reilingen zum letzten Spieltag der Saison. Es wurde jeder gegen jeden gespielt, da Ladenburg kurzfristig abgesagt hatte.

Unsere Mädels spielten sich voller Motivation ein und trafen dann auch schon auf den ersten Gegner: VSG Rüppur-Ettlingen. Der erste Satz wurde knapp mit 25:23 gewonnen. Die Mannschaft hatte zwischendrin eine Konzentrationsschwäche und so konnte der VSG bis zum 15:15 ausgleichen. Dies öffnete den Reilingern die Augen und so erspielten sie sich souverän den Sieg.Der zweite Satz verlief ähnlich. Ab dem 9:9 gaben die Reilinger wieder Gas und erkämpften sich auch hier wieder den Sieg mit 25:20. Das erste Spiel war erfolgreich abgeschlossen.
Im zweiten Spiel trafen die Volleyballerinnen auf AVC St.Leon-Rot. Dieses Spiel war nicht so erfolgreich, da der AVC ein sehr starker Verein ist. Der erste Satz wurde sehr hoch mit 6:25 verloren. Im zweiten Satz sah es nicht viel besser aus. Jedoch kämpfte die Mannschaft bis zum Schluss und schloss das Spiel mit 14:25 ab.
Nach diesem Spiel musste die U-16-Jugend ihre Schiedsrichterkünste im Spiel Ettlingen gegen St.Leon-Rot beweisen. Das dritte Spiel, gegen VSG Mannheim sah ähnlich aus. Im ersten Satz musste die U-16 sich deutlich mit 6:25 geschlagen geben. Im zweiten Satz mussten sie sich mit 12:25 geschlagen geben. Es gab eine kleine Unterbrechung in zweiten Satz da die Mannheimerinnen, wie auch schon im ersten Satz, die Gegner Verbal angriffen.
Das letzte Spiel an diesem anstrengenden Tag, gegen die TSG Wiesloch, wurde leider auch verloren. Der erste Satz ging mit 7:25 zu Ende und der zweite mit 9:25. Man merkte, dass es langsam dem Ende zu ging und die Mädels müde waren.
Zum Schluss gab es dann noch den größten Schock des Tages: unser Supertrainer Frank Schütz gab uns seinen Rücktritt als Trainer der U-16 Mannschaft bekannt. Wir danken ihm für seine Geduld mit uns und für seinen Eifer uns das Volleyballspielen beizubringen. Wir werden dich nie vergessen Frank!
Es spielten: Michelle O., Michelle K., Lisa D.Josianne F., Julia Li., Samira S., Lena D. Marlene M.
Es fehlten: Julia Lü., Sabrina B.
Geschrieben von Julia Lippertz und Lisa Dagenbach

Die U-16-Volleyball-Mannschaft



Dritter Spieltag der TBG-Volleyball-Juniorinnen

Am Samstag den 6.12.14 trafen sich sechs Volleyball Mannschaften zum dritten Spieltag der weiblichen U16 Landesliga in Reilingen. Die Vorrunde wurde in zwei Dreiergruppen ausgetragen und die Endrunde mit jeweils einem Platzierungsspiel.

Die Reilinger Juniorinnen trafen in der Vorrunde im ersten Spiel auf die Mannschaft der TSG Wiesloch. Nach leichten Problemen in der Annahme zu Beginn des ersten Satzes folgte ein gutes Spiel der TBG. Leider war der Gegner im Punktabschluss erfolgreicher, so dass der Satz trotz guten Spiels deutlich mit 25:6 an den Gegner ging. Die Reilinger ließen sich nicht entmutigen und zeigten im zweiten Satz weiterhin ein gutes Spiel. Diesmal waren sie auch im Abschluß erfolgreich und machten viele Punkte. Beim Spielstand von 21:18 für Wiesloch nahm der Gegner eine Auszeit da Reilingen stark aufholte und einen Rückstand von acht Punkten auf drei Punkte verkürzte. Der Satz ging dann letztendlich mit 25:20 an die TSG Wiesloch, welche damit das Spiel gewann.

Im zweiten Spiel der Vorrunde gegen VSG Ettlingen-Rüppur starteten die TBG Juniorinnen gut und bauten einen Vorsprung zum 7:1 aus. Nachdem der Gegner beim Spielstand von 17:9 für die TBG auf 17:15 verkürzen konnte, brachte eine Reilinger Auszeit die Mannschaft zurück ins Spiel. Die Reilinger gewannen den ersten Satz mit 25:20. Der zweite Satz war zu Beginn ausgeglichen, bis die Ettlinger einen Vorsprung zum 18:9 ausbauen konnten. Die Reilinger ließen sich aber nicht unterkriegen und verkürzten den Rückstand. Dennoch ging der Satz mit 25:18 an Ettlingen Rüppur. Im dritten Satz ließen die Reilinger nichts mehr anbrennen und gingen mit 6:0 in Führung. Der Gegner konnte zwar auf 8:7 herankommen. Aber die Reilinger gewannen den Satz mit 15:8 deutlich. Das Spiel wurde damit von TBG Reilingen mit 2:1 Sätzen gewonnen.

In der Endrunde im dritten Spiel des Tages gegen den VSG Mannheim war das Spiel bis zum Stand von 7:7 ausgeglichen. Dann konnten die Mannheimer aber ihren Vorsprung vergrößern. Man merkte beiden Mannschaften den langen Turniertag an, die Reilinger aber waren erkennbar müder und konnten das Spiel nicht mehr herumreißen. VSG Mannheim gewann den ersten Satz mit 25:16. Der zweite Satz startete nach einer kurzen Erholungspause ausgeglichen wie der erste Satz. Erschöpft durch den langen Tag mußten aber auch diesmal die Reilinger den Satz abgeben und verloren leider mit 13:25. Am Ende belegten die Volleyball Juniorinnen des TBG Reilingen den vierten Platz von sechs in der U16 Landesliga.

Es spielten: Michelle K. , Lisa D. , Julia Lü., Samira S., Sabrina B., Lena D. und Josianne F.
Es fehlten: Jannica S., Michelle O., Marlene M., Julia Li. und Victoria K.

Die U-16-Volleyball-Mannschaft



Zweiter Spieltag der TBG-Volleyball-Juniorinnen

Am Samstag, den 08.11.2014, hatten wir Reilinger Volleyball-Juniorinnen unseren zweiten Spieltag in Mannheim.
Das erste Spiel hatten wir gegen die Mannschaft aus St. Leon-Rot. Leider verloren wir beide Sätze mit größerem Abstand. Aber daraus lernten wir viel, was z.B. unsere Aufschläge angeht. Nach dem Spiel bekamen wir mitgeteilt, dass ein Mädchen vom AVC St. Leon-Rot keinen gültigen Spielerpass hat. Somit gewannen wir glücklicherweise dieses Spiel.
Das zweite Spiel war gegen den TV Brötzingen; diese Mannschaft spielt normalerweise eine Liga höher. Dieses Spiel verloren wir leider auch, da es hier an der Annahme scheiterte. Doch wir gaben nie auf. Im dritten Spiel spielten wir gegen Ladenburg. Hier konnten wir beide Sätze, wenn auch knapp gewinnen. Obwohl beide Sätze hart umkämpft waren, hatten wir Spass am Spiel.
Bei dem vierten Spiel und somit dem letzten Spiel an diesem Spieltag, spielten wir gegen den Gastgeber, die VSG Mannheim. Nach dem Sieg gegen Ladenburg waren wir voller positiver Energie, das Spiel zu gewinnen. Im ersten Satz lagen wir lange in Führung, bis dann der Gleichstand kam. Doch wir kämpften weiter und ließen uns nicht durch akustische Störversuche entmutigen. Doch leider gewannen die Gastgeber den ersten Satz mit 5 Punkten Vorsprung. Im zweiten Satz wollten wir nochmal alles geben, aber es klappte nicht. Wir verloren den zweiten Satz mit größerem Abstand. Trotz allem hatten wir Spass und auch wieder Neues gelernt. Wir belegten den 3. Platz von 5 Mannschaften.

Es fehlten: Victoria K., Marlene M., Lena D.
Es spielten: Michelle K. , Lisa D. , Julia L., Samira S., Sabrina B. , Michelle K., Jannica S. , Michelle O. Julia L. , Josianne F.

Die U-16-Volleyball-Mannschaft



1.Spieltag der TBG-Volleyball-Juniorinnen

Am Samstag, den 27.9.2014 spielten die Reilinger Volleyball-Juniorinnen ihr 1. Turnier dieser Runde in der U16-Klasse. Das erste Spiel startete gleich gegen den Gastgeber Ladenburg, wo sofort klar wurde, wie wichtig ein starkes Aufschlagspiel in dieser Sportart ist. Nach schnellem Rückstand der TBG-Sportlerinnen, stellten wir uns rasch auf diese Spielweise ein und konnten die Partie lange offen halten. Dennoch ging der 1. Satz verloren, doch den hart umkämpften 2. Satz konnten wir nach mehreren Führungswechseln für uns entscheiden. Der 3. Satz ging dann, trotz einer 4:0 Führung wieder an den Gastgeber, das allerdings aufgrund eines Einsatzes einer älteren Spielerin auf Ladenburger Seite begründet war. Deshalb wurde von der Turnierleitung das Spiel für die TBG gewertet.

Das 2. Und 3. Spiel gegen die erfahreren Spielerinnen der TSG Wiesloch und der AVC St. Leon-Rot ging dann zwar nach 2:0 Sätzen verloren, doch konnten wir TBG-Spielerinnen dabei viel lernen und abschauen. Schlussendlich wurde die neu formierte U16-Mannschaft 4. von 6 Mannschaften des Turniers und kann positiv auf die nächsten Spieltage schauen.

Es spielten: Michelle O., Michelle K., Lena D., Samira S., Sabrina B., Julia L., Victoria K.
Es fehlten: Lisa D., Jannica S. , Marlene M., Julia L und Josianne F.

Die U-16-Volleyball-Mannschaft



U-16-Mädchen beim Staffellauf dabei am 30.04.2014

Am diesjährigen Staffellauf nahmen vier Mädchen der U-16-Mannschaft in ihren neuen Trikots teil. Trotz gesammelter Wettkampferfahrung in der vergangenen Spielrunde, waren die vier Mädchen aufgrund der großen Kulisse doch etwas nervös. Nach dem Aufwärmen wurde die Reihenfolge der Läuferinnen festgelegt. In der Mädchengruppe 11 – 17 Jahre waren die Mitkonkurrenten die Mädchen des KVR, der Schillerschule und die Fussballerinnen des SC 08. Die ersten beiden Läuferinnen der TBG-Volleyball-Mannschaft, Samira Schwab und Michelle Kollmannsperger, waren mit den Fussballerinnen gleich auf. Die dritte Läuferin, Jannica Schütz, konnte in ihrer Runde der dritten Läuferin der Fussballerinnen Paroli bieten und übergab mit einem kleinen Rückstand das Staffelholz an die vierte Läuferin der Volleyball-Mannschaft, Viviane Schwab. Viviane Schwab, die mit Abstand jüngste im Quartett und in der gesamten Läufergruppe, konnte leider den Rückstand nicht mehr aufholen, verteidigte aber sicher und souverän den zweiten Platz in der Gesamtwertung in dieser Altersgruppe. Glücklich, auch die anwesenden Fans der Volleyballmannschaft, über diesen zweiten Platz, nahmen die Volleyball-Mädchen bei der Siegerehrung den gewonnenen Preis entgegen.

Die U-16-Volleyball-Mannschaft vor dem Start

Die U-16-Volleyball-Mädchen bei der Siegerehrung



Vierter Spieltag am 15.02.2014 in Reilingen

Am Samstag den 15.02.2014 trafen sich sechs Mannschaften und die TBG Mannschaft in Reilingen zur Bezirksligameisterschaft der weiblichen U 14. Der TV Waibstadt musste leider krankheitsbedingt absagen.

Nach Änderung des Spielplans waren in der Gruppe A die Mannschaften der TSG HD-Rohrbach, der TSG Wiesloch und der VSG Mannheim  in der Gruppe des TBG Reilingen. In der zweiten Gruppe trafen der SV Sinsheim, der TV Bretten und der AVC St. Leon-Rot aufeinander.

Im ersten Spiel der U-14-Mädchenmanschaft des TBG Reilingen traf man auf die TSG aus Wiesloch. Spielerisch waren die beiden Mannschaft auf Augenhöhe, den Unterschied machte aber das variantenreichere Aufschlagspiel der Gäste. Im ersten Satz unterlagen die Gastgeberinnen mit 25:14 und im zweiten Satz mit 25:17.

Das zweite Spiel wurde gegen den VSG Mannheim ausgetragen. Auch hier konnte man lange mithalten, die beiden Sätze gingen mit 25:16 und 25:18 verloren.

Das dritte Spiel fand gegen die SG HD-Rohrbach statt. Diesen Gegner kannte man bereits vom dritten Spieltag in Mannheim, Anfang Januar 2014. Auf Reilinger Seite machte man sich berechtigte Hoffnung dieses Spiel zu gewinnen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten das eigene Spiel zu machen setzten sich die Reilinger Mädchen ab dem Zwischenstand von 8:8 ab und gaben die Führung auch nicht mehr her. Sie gewannen den ersten Satz mit 25:18. Im zweiten Satz lies man von Anfang an keinen Zweifel aufkommen wer diesen Satz gewinnen wird. Gegen Ende ließ die Konzentration nach und die TSG machte noch einige Punkte. Dieser Satz wurde mit 25:17 gewonnen. Die Reilinger Mädchen, die Fans und die Trainer freuten sich über den Sieg; sie erreichten den dritten Platz in der Gruppe und spielten nun um Platz 5. der Gesamtwertung.

In diesem Entscheidungsspiel traf man auf den Ortsnachbar aus St. Leon-Rot, der schon ein Gegner am dritten Spieltag in Mannheim war. Hier sah man zwei Gesichter der Reilinger Mannschaft. Im ersten Satz gingen die Gastgeberinnen in Führung und konnten bis zum 8:8 das Spiel bestimmen. Danach riss der Faden und die Gäste aus St. Leon-Rot gaben den Takt vor. Trotz aller Bemühungen auf Seiten der Reilinger Mädchen konnte man in diesem Satz den Rückstand nicht mehr aufholen. Am Schluss stand es 25:17 für St. Leon-Rot.
Aber nun – der zweite Satz. Sehr zur Freude des zahlreichen Anhangs und der gesamten Mannschaft und Trainer klappte fast alles. Die Reilinger Mannschaft gab vom ersten Ball an die Richtung vor und die Mädchen aus St. Leon-Rot wussten nicht wie ihnen geschah. Trotz zweier Auszeiten der Gäste wurde der Spielfluss des TBG Reilingen nicht unterbrochen. Der zweite Satz ging klar und deutlich mit 25: 10 an uns.
Nun ging es in den entscheidenden Satz – den Tie-Break. Für beide Mannschaften das vierte Spiel an diesem Tag und nun dieser Krimi ! Beflügelt von dem Gewinn des zweiten Satzes spielte man entsprechend auf und lag auch mit 5:2 und 6:3 in Führung. Die Mädchen aus St. Leon-Rot liessen sich leider nicht beeindrucken und kämpfen ebenso um jeden Ball. Sie schafften den 7:7 Ausgleich. Da im Tie-Break nur bis 15 gespielt wird, wurde es nun für jede der beiden Mannschaften eng; jeder eigene Fehler brachte die gegnerische Mannschaft dem Sieg näher. Die Gäste konnten einen Dreipunkte-Vorsprung, zum Zwischenstand von 11:8 erspielen. Nun eine Auszeit auf Reilinger Seite. Die letzten Kräfte wurden wachgerüttelt. Leider vergebens, der Reilinger Mädchen-Mannschaft gelang noch ein Punkt in diesem alles entscheidenden Satz. Die Gäste gewannen mit 15:9.
Klar war man direkt nach der Niederlage enttäuscht, aber die anerkennenden Worte der Trainerin vom AVC St. Leon-Rot, dass sie doch sehr überrascht war über die Leistungssteigerung seit Januar, baute die Mädchen auf, kam das Lob doch vom Gegner.

Meister der Bezirksliga wurde der SV Sinsheim, die gegen die TSG Wiesloch knapp in zwei Sätzen gewonnen haben. Dritter wurde der TV Bretten, der sich gegen die VSG Mannheim durchsetzten. Fünfter wurde der AVC St. Leon-Rot gegen die gastgebende Mannschaft des TBG Reilingen. Siebter wurde die TSG HD-Rohrbach, leider ohne Platzierungsspiel, da der TV Waibstadt ja krankheitsbedingt abgesagt hatte. Nach der Siegerehrung und Überreichung der Urkunden und Geschenke verabschiedete man sich von den Gästen.

An dieser Stelle ein Dankeschön an alle Helfer, denn wie heißt es schön „viel Händ gewwe ä schnelles End“.

Es spielten: Lisa D., Julia Li., Michelle O., Julia Lü., Jannica S., Michelle K., Sabrina B. Samira S., Lena D.

U14 Mannschaftsfoto



Dritter Spieltag am 11.01.2014 in MA-Vogelstang

Nach der weihnachtlichen Trainingspause und nach nur einer Trainingseinheit fuhr die U-14-Mädchenmannschaft am Samstagmorgen, leider nicht vollzählig, nach Mannheim, begleitet von treuen Fans. Zwei Mädchen fehlten verletzungsbedingt.

Im ersten Spiel war die gastgebende Mannschaft des SSV Vogelstang 2 der Gegner. Im ersten Satz machte sich die Trainingspause bemerkbar. Die gewohnt sicheren Aufgaben wurden nicht so erfolgreich ausgeführt und die Gastgeber aus MA-Vogelstang zeigten ein deutlich wacheres  Spiel als die TBG-Mädchen. Der erste Satz ging mit 10:25 verloren. Im zweiten Satz fand man besser ins Spiel und konnte zumindest zu Beginn des zweiten Satzes mit dem Gegner gleich ziehen. Letztendlich setzte sich aber auch hier wieder die Erfahrung der Mannschaft durch, welche schon länger Rundenspiele bestreitet . Die Mannschaft um die Trainer Thomas Drescher und Frank Schütz verlor den zweiten Satz  mit 16:25.

Das zweite Spiel wurde gegen die TSG Rohrbach ausgetragen. Diese Mannschaft steht, ebenso wie die Reilingen Mädchen, am Anfang der Volleyball-Karriere. Der erste Satz wurde zu Beginn aus Reilinger Sicht klar bestimmt. Bis zum Zwischenstand von 13:13 führte die Mannschaft aus Reilingen. Eine Auszeit, um die aufkommende Unsicherheit gleich im Keime zu ersticken, rüttelte die Mädchen wach. Die Führung beim Zwischenstand von 16:15 wurde nicht mehr abgegeben. Mit 25:20 konnte der erste Satz gewonnen werden.
Im zweiten Satz ließen die Reilinger Mädchen nichts anbrennen. Schnell wurde eine deutliche Führung erspielt. Im Gefühl des sicheren Sieges schlichen sich beim Zwischenstand von 10:2 einige Leichtsinnsfehler ein. Die TSG Rohrbach verkürzte auf 10:5. Auch hier nahmen die Trainer der Reilingern Mädchen eine Auszeit, um wieder mehr Sicherheit ins Spiel zu bringen. Danach spielte die Mannschaft des TBG konzentriert ihr Spiel, setzte den Gegner unter Druck und machte Punkt um Punkt. Die Freude war groß, als auch der zweite Satz gewonnen wurde und zwar deutlich mit 25:8.

Im dritten Spiel des Tages mussten wir gegen den Ortsnachbar aus St. Leon-Rot antreten. Die Mädchen vom TBG haben den Anfang des ersten Satzes im wahrsten Sinne verschlafen und lagen schnell mit 0:9 zurück. Eine Auszeit durch die Reilinger Trainer kam einem „ Hallo-Wach !“  gleich. Das Spiel wurde besser und die Mädchen erkämpften sich Punkte, kamen jedoch nicht über den 9-Punkterückstand an den Ortsnachbar heran. Der erste Satz ging mit 25:12 verloren. Der zweite Satz sollte eigentlich besser laufen, denn die Mannschaft aus St. Leon-Rot war spielerisch nicht besser. Leider machte sich eine gewisse Müdigkeit breit, die zwangsläufig zu Unkonzentriertheit und teilweise unnötigen Ballverlusten führte. Der zweite Satz endete ebenfalls mit 25:12 für St. Leon-Rot.

Trotz des dritten Spieles ist bei der Reilinger Mannschaft eine kontinuierliche Verbesserung der Leistung erkennbar.

Es spielten: Michell O., Michelle K. Sabrina B., Lisa D. Jannica S., Julia L. Samira S.



Zweiter Spieltag am 23.11.2013 in Hohensachsen

Am Samstag den 23.11.2013 stand der zweite Spieltag der U-14 Volleyball-Mädchenmannschaft des TBG an.

Der erste Gegner kam aus Bühl. Gegen diese Mannschaft, die bereits seit drei Jahren zusammen spielt und mindestens eine Liga höher zu Hause ist, merkte das Reilinger Team schnell, dass man in diesem Spiel gegen dieses Gegner nicht viel ausrichten kann. Dennoch liesen die Mädchen nicht den Kopf hängen und kämpften um jeden Ball. In beiden Sätzen konnte man jeweils 7 Punkte erzielen.

Im zweiten Spiel traf man auf den TV Waibstadt. Hier zeigte die Reilinger Mannschaft eine geschlossen gute Mannschaftsleistung. Die Trainingsarbeit der letzten Wochen machte sich bemerkbar. Sowohl das Aufschlagspiel als auch das Passspiel gelang im Vergleich zum ersten Spieltag besser. Die gegnerische Mannschaft aus Waibstadt war von der Spielstärke her auf gleichem Niveau, so dass sich zwei Mannschaften auf Augenhöhe gegenüber standen. Im ersten Satz setzten sich der TGB schnell ab und führte während des gesamten ersten Satzes mit 4 bis 6 Punkten Vorsprung. Groß war die Freude über den gewonnen Satz, doch das war nur die halbe Miete. Im zweiten Satz konnte man zu Beginn einen Dreipunktevorsprung erspielen; die Mädchen aus Waibstadt ließen sich jedoch nicht abschrecken und zeigten, dass sie ebenbürdig sind. Beim Spielstand von 8:7 für Waibstadt lagen die Reilinger Mädchen erstmal zurück. Ein ständiger Führungswechsel bis zum 15:14 für Waibstadt prägten das Bild. Bei diesem Spielstand nahm man auf Reilinger Seite zweite Auszeit in diesem Satz, hatte man doch noch vom ersten Spieltag in Erinnerung, dass man im ersten Spiel auch mit 1:0 führte und zuletzt mit 1:2 das Spiel verlor. Dies wollte man vermeiden. Nach der Auszeit kamen die Mädchen aus Reilingen besser in Spiel und gingen in Führung. Bei dem Spielstand von 23:16. Den sicheren Sieg bereits vor Augen schlichen sich Leichtsinnsfehler ein und Waibstadt verkürzte auf 23:19. Durch zwei sehr gute Aufgaben zum Ende des Satzes brachte man den Gegner unter Druck und konnte den verdienten Sieg erringen. Am Ende gewann man den zweiten Satz, ebenso wie den ersten, mit 25:19. Nach dieser sehr guten geschlossenen Mannschaftsleistung waren auch die mitgereisten Fans / Eltern glücklich.

Das dritte Spiel an diesem Spieltag bestritt man gegen den SV Sinsheim. Auf der Trainerbank saß keine geringerer als Stefan Breuer; bis vor zwei Jahren noch Trainer der Damen-Bundesligamannschaft des SV Sinsheim. Wie auch Bühl spielt diese Mannschaft normalerweise eine Liga höher. „Augen zu und durch“ war das Motto in dem dritten Spiel. Im ersten Satz konnten 14 Punkte gegen den SV Sinsheim erzielt werden, im zweiten Satz 8 Punkte. Die Mädchen zeigten trotz der gegnerischen Übermacht Moral um kämpften um jeden Ball.

Es spielten: Lisa D., Michelle K., Julia Li., Michelle O., Sabrina B., Lena D., Julia Lü. und Jannica S.



Erster Spieltag am 22.09.2013 in Bretten

Für viele zu noch nachtschlafender Zeit trafen sich die Mädchen der U-14 Volleyball – Mannschaft am Sonntagmorgen um 08:15 zur Abfahrt nach Bretten. Mit gemischten Gefühlen traf man dort ein und beobachtete die anderen Mannschaften. Schnell merkte man beim Einspielen, dass diese schon länger Volleyball spielten.

Im ersten Spiel gegen den VBC Östringen waren die Mädchen sehr nervös. Der erste Satz (bis 25 Punkte) war sehr spannend und aus Reilinger Sicht auch erfolgreich. Keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzten und ständiger Führungswechsel prägte das Bild. Spätestens zum Ende des ersten Satzes legte sich die Nervosität und die Reilinger Mädchen zeigten Nervenstärke und gewannen mit 26:24. Im zweiten Satz spielten die Mädchen in neuer Aufstellung. Dieser verlief nicht ganz so erfolgreich wie der erste. Die Östringer Mädchen, ebenso wie wir zum ersten Mal dabei, spielten konzentrierter und gewannen den zweiten Satz mit 25:15. Der dritte und entscheidende Satz (bis 15 Punkte) stand an. Der VBC Östringen hatte hier den besseren Start und erspielte sich einen 5-Punktevorsprung. Bis zum 12:14 kamen die Reilinger Volleyballerinnen heran, doch der VBC erzielte den 15. und letzten Punkt in diesem entscheidenden Satz.

Im gleich darauffolgenden zweiten Spiel, gegen den SV KA-Beiertheim und späteren Finalteilnehmer, traf man auf eine Mannschaft die seit zwei Jahren in nahezu der selben Besetzung an den Start geht. Gleich nach den ersten Bällen war deutlich, dass diese Mannschaft ein anderes Kaliber als der VBC Östringen war. Hier galt die Devise, das im Training erlernte umzusetzen und sich unter Wettkampfbedingungen auf die eigene Leistung zu konzentrieren. Der erste Satz ging mit 11:25 verloren und der zweite Satz mit 5:25. Etwas ernüchtert waren die Mädchen danach schon, aber die Trainer konnten sie wieder aufbauen. Denn mit zunehmender Spieldauer und Spielpraxis verbesserte sich das Zusammenspiel innerhalb der Mannschaft. Danach hatten die Reilinger Mädchen eine Pause und stellten für das nächste Spiel das Schiedsgericht.

Das dritte Spiel fand gegen den TV Bretten statt. Auch diese Mannschaft spielt schon länger zusammen. Das Ergebnis spiegelt leider nicht die Leistung der Reilinger Mannschaft wieder. Hier zeigten alle acht Spielerinnen eine sehr gute Leistung, die nicht mit Punkten belohnt wurde Der erste Satz ging mit 25:8 an den TV Bretten und der zweite Satz mit 25:14.

Es spielten: Michelle K., Lisa D. , Julia Li., Samira S., Lena D., Michelle O., Julia Lü., Sabrina B.

U14 Mannschaftsfoto